Annie Ernaux. DER JUNGE MANN / DAS EREIGNIS

Termine

22.03.2024 19:30 Uhr Premiere

23.03.2024 19:30 Uhr
29.03.2024 19:30 Uhr
30.03.2024 19:30 Uhr

05.04.2024 20 Uhr
06.04.2024 20 Uhr
07.04.2024 20 Uhr

12.04.2024 20 Uhr
13.04.2024 20 Uhr
14.04.2024 20 Uhr

03.05.2024 20 Uhr (Ladies Night)
04.05.2024 20 Uhr
05.05.2024 20 Uhr

09.05.2024 20 Uhr
10.05.2024 20 Uhr
11.05.2024 20 Uhr

Preise

Freie Platzwahl, freie Preiswahl:
Kategorie 1:  20,- €
Kategorie 2:  14,- €
Kategorie 3:   9,- €
Kategorie 4:   7,- €

1.20h ohne Pause

Wir verzichten künftig auf Nachweise von Ermäßigungs-
berechtigungen. Bitte wählen Sie für sich persönlich die Preiskategorie aus, die zu Ihnen passt.

Theaternachlese im Haus am Dom: Mo, 29.04.2024 19:30 Uhr. Eintritt frei.

Ladies Night
Annie Ernaux. DER JUNGE MANN / DAS EREIGNIS
Freitag, 03. Mai 20 Uhr

Apéritif de bienvenue * französische Snacks * Verlosung * Tanz * Bar.

Annie Ernaux. DER JUNGE MANN / DAS EREIGNIS

Pourquoi pas?
Ein junger Mann, eine viel ältere Frau. Der Spaß am Sex mit A., der ihr Sohn sein könnte. Der der abgetriebene Fötus hätte sein können, den sie 1963 in der Hand hält und sich fragt: Wohin jetzt damit?
IN DER LIEBE UND DER LUST HATTE ICH NICHT DAS GEFÜHL, MEIN KÖRPER UNTERSCHEIDE SICH GRUNDSÄTZLICH VON DEM EINES MANNES schreibt Annie Ernaux, geboren 1940.
Und doch verblutet sie fast, als sie die Nabelschnur durchtrennt, um die eingepflanzte Saat loszuwerden. Um ihre Autonomie zu behalten. Um nicht den Weg ihrer proletarischen Mutter zu gehen. Um die Straße weiter fortzuschreiten, irgendwann SCHAMLOS zu werden.
Die durchtrennten Nabelschnüre und die Gefahr des Verblutens sind der Boden für Ernaux’ Texte, die so ganz lakonisch klingen, als wäre sie so ganz nicht beteiligt am widerfahrenen Leben.
Wie eine über sich selbst kreisende Drohne beschreibt sie sich, fast mit Antipathie sich selbst gegenüber. Eine Auto-Batterie, die sich auflädt an ihrer Begierde, bis sie auch den jungen Geliebten abtreibt, um die erste Seite eines Buchs zu beginnen: Endlich schreiben. Und der frohe Blick auf stehengebliebene Uhren – als würde dadurch auch die Zeit stillstehen.
Aufhören zu Altern. Ein Traum.

based on Le jeune homme and L’événement by Annie Ernaux ©Gallimard

Übersetzung von Sonja Finck. Aufführungsrechte für die Übersetzung: Suhrkamp Verlag AG Berlin.

Regie, Textfassung, Bühne
Michael Weber

Kostüme
Paula Kern

Lichtdesign
Simon Möllendorf

Regieassistenz
Muawia Harb

Darstellerinnen
Birgit Heuser
Hannah Bröder

Tänzer

Andreas Bach

2024-02-16T12:50:21+01:00

Nach oben