AISCHYLOS/MÜLLER. PROMETHEUS (2010)

Premiere: 10.04.2010

Preise

16,-€ normal
12,-€ ermäßigt
9,-€ Schüler und Studenten
7,-€ Frankfurt-Pass

1.50h ohne Pause

„Ans Ende sind wir gekommen der Welt
Von Menschen leer.“
Hier lässt Zeus den Prometheus an den Felsen nageln.
Kurz vorher haben die beiden noch gemeinsame Sache gemacht: den Titanen haben sie die Weltherrschaft entrissen und sie in den Tartarus versenkt  –  auch mordete Zeus den eigenen Vater, Kronos, den Urvater aller Götter. Als neuer Weltherrscher räumt Zeus gründlich auf: auch das plumpe Menschengeschlecht will er abschaffen und ein besseres erfinden.
Entgegen tritt alledem Prometheus: er beschützt die Sterblichen, lehrt sie die Handwerke, die Schrift, die Zahlen, das Gottesopfer, die Täuschung der Götter sogar und – als Glanzstück bringt er ihnen: das Feuer, Beginn allen Fortschritts.
Das geht dem Zeus zu weit, und so landet der menschenfreundliche Prometheus am Felsen.
Mit solch brachialem Auftakt beginnt Aischylos´ DER GEFESSELTE PROMETHEUS.
Und nun passiert es, dass die Nachfahren dieses Geschehens den Ort aufsuchen, um zu erfahren, was ihnen daraus folgt.

Regie

Willy Praml

Bühne/Kostüme
Michael Weber
Darsteller*innen

Reinhold Behling

Jakob Gail

Birgit Heuser

Max Rohland

Stefanie Tauber

Michael Weber

Musikalische Bearbeitung

Gregor Praml

Sepp’l Niemayer

2020-01-30T12:11:21+00:00